Digitalisierung von Röntgenfilmen

Die RSE Röntgen-Service Egly GmbH bietet die Digitalisierung von Röntgenfilmen in verschiedenen Qualitätsklassen an. Hierbei wird der erstellte Röntgenfilm mit Hilfe eines speziellen Scanners digitalisiert. Die erstellten Daten werden zur Archivierung auf DVDs oder CDs gespeichert.

Warum digitalisieren?

Bei der Röntgenprüfung von Bauteilen wird in der Regel für jede Schweißnaht oder Bauteil ein Satz Röntgenfilme erstellt, bewertet, dokumentiert und an den Kunden übergeben. Der Kunde wiederum gibt diese Dokumentation an seinen Besteller bei der Auslieferung als Nachweis der durchgeführten zerstörungsfreien Werkstoffprüfung weiter und behält hierüber i.d.R. nur eine Kopie der Prüfbescheinigung. RSE archiviert ebenfalls nur eine Kopie der Prüfbescheinigung für den Zeitraum von 10 Jahren. Die Problematik die sich aus dieser Praxis entwickelt ist, dass bei eventuellen Reklamationen durch den Besteller oder dessen Sachkundigen im Bezug auf die Röntgenprüfung bzw. die Röntgenfilme unserem Kunden die Argumentationsgrundlage (nämlich die Röntgenfilme) nicht mehr vorliegt. Die RSE haftet in diesem Zusammenhang als nach DIN EN ISO/IEC 17025 durch den DAP akkreditiertes Prüflabor für die normgerechte Erstellung und Bewertung der Röntgenfilme und bietet hier selbstverständlich die Unterstützung ihrer Kunden bei Auftreten vorgenannter Problematik. Für alle Beteiligten ist die Bearbeitung solcher „Beschwerden“ immer mit einem vergleichsweise hohem Kostenaufwand verbunden, der sich bezogen auf die BRD noch überschaubar darstellt. Jedoch werden von unseren Kunden auch Besteller aus Übersee (z.B. USA oder China) bedient und bei „Beschwerden“ solcher Kunden ist der Kostenaufwand teilweise höher, als der letztendlich erzielte Reingewinn.

Schattenaufnahme

RSE Röntgen-Service Egly GmbH

Gesellschaft für zerstörungsfreie Werkstoffprüfung