Magnetpulverprüfung (MT)

In Gussteilen, Schmiedestücken und Schweißnähten können sich Fehlstellen bilden, welche mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind. Um diese Fehlstellen, wie zum Beispiel Poren, Lunker oder Risse auszuschließen, müssen diese Bauteile überprüft werden, um nachzuweisen, ob die Anforderungen erfüllt werden.

Unsere Lösung:

Die RSE Röntgen-Service Egly GmbH bietet Ihnen die Magnetpulverprüfung an; ein schnelles und kostengünstiges Verfahren der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung.

Mit Hilfe der Magnetpulverprüfung lassen sich feine Risse an der Oberfläche, oder Risse knapp unter der Oberfläche an ferromagnetischen Bauteilen feststellen.  Für dieses Verfahren wird im Bauteil ein Magnetfeld erzeugt, bei dem die entstehenden Feldlinien parallel zur Oberfläche verlaufen. Fehlstellen, welche quer zu den Feldlinien liegen, erzeugen dabei ein Streufeld. Besprüht man das Bauteil nun mit dem Prüfmittel, sammeln sich die im Prüfmittel enthaltenen Eisenspäne im Bereich des Streufeldes an und der Rissverlauf ist visuell erkennbar.

Wir führen dieses Verfahren vor Ort mit Hand-Jochmagneten, oder stationär in unserem Hause mit einer Magnetpulverprüfbank durch.

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung
Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

Funktionsweise der Magnetpulverprüfung

Die MT-Prüfung ist ein häufig verwendetes Verfahren der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung, um Oberflächenfehler zu finden. In Fachkreisen ist sie als äußerst zuverlässiges Verfahren anerkannt.

Bei der Magnetpulverprüfung handelt es sich um ein Verfahren bei dem man viele Parameter und Umstände berücksichtigen muss. Die Magnetpulverprüfung dient dem Nachweis von Oberflächenrissen in ferromagnetischem Material. Zuerst werden die Bauteile magnetisiert, um einen sog. Streufluss mit Nord- und Südpol über dem Riss entlang der Rissflanken zu erzeugen. Infolge der entstandenen Anziehungskräfte des Streuflusses weisen kleine, staubkorngroße ferromagnetische Teilchen aus Eisenoxidpulver, die mit einer hell fluoreszierenden Farbe versehen sind, den Riss an. Bei einer Magnetpulverprüfung werden die eingesetzten Teilchen vom Streufluss angezogen und festgehalten und eignen sich daher optimal für dieses empfindliche Verfahren. Da die breite des Streuflusses größer als der Riss selbst ist, somit auch die Ansammlung des Eisenoxids, ist eine Erkennbarkeit mit bloßem Auge möglich.

Verschiedene Methoden der Magnetpulverprüfung

Die Verfahren zur Magnetisierung der Prüfgegenstände für die Magnetpulverprüfung lassen sich grob in Feld- und Stromdurchflutung einteilen. Bei der Felddurchflutung entsteht im Werkstück ein magnetischer Fluss, ohne dass Strom fließt. In einem U-förmigen Eisenjoch wird mithilfe stromdurchflossener Spulen ein Magnetfeld erzeugt. Wird nun ein Prüfstück eingespannt, entsteht in diesem ein Magnetfeld in Längsrichtung. Querrisse bilden einen Streufluss und sind dadurch während der MT-Prüfung erkennbar.

Ein ringförmiges Magnetfeld wird erzeugt, wenn das zu prüfenden Werkstück bei einer Stromdurchflutung von einem Strom durchzogen wird. Längsrisse liegen damit senkrecht zu den Feldlinien und erzeugen ein Streufeld, das sie bei der Magnetpulverprüfung zur Anzeige bringt.

Sind bei einem Prüfstück Risse in unterschiedlichen Richtungen zu erwarten, müssen die verschiedenen Verfahren der Magnetpulverprüfung entweder nacheinander durchgeführt werden oder es ist ein kombiniertes Rissprüfverfahren anzuwenden. Letzteres lässt sich am einfachsten durch eine Kombination aus Gleichstrom-Jochmagnetisierung und Wechselstromdurchflutung realisieren.

Unsere Lösung: zerstörungsfreie Werkstoffprüfung mit der Magnetpulverprüfung

Mit der Magnetpulverprüfung bietet Ihnen die RSE Röntgen-Service Egly GmbH eine schnelle und kostengünstige Methode der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Die Magnetpulverprüfung lässt sich bei allen magnetisierbaren Werkstoffen zur Oberflächenrissprüfung einsetzen. Hauptanwendungsfelder sind Schweißnähte an Rohrleitungen und Kesseln sowie Sicherheitsteile im Automobilbau.

Magnetpulverprüfung bei RSE

Wir führen die Magnetpulverprüfung direkt vor Ort mithilfe von Hand-Jochmagneten, oder in unserem Haus mittels Magnetpulverprüfbank durch. Fragen Sie noch heute bei uns an und profitieren Sie von unserem Know-how.